News

Knappschaft, Deutscher Kinderschutzbund und MMC stellen
„Die Cybermights – Der Fall Ann-Kathrin“ vor

Spielend und präventiv gegen Cybermobbing und für den sicheren Umgang im Netz

Mit ihrem Präventionsprojekt „Firewall Live“ stärken die Krankenkasse Knappschaft und der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband bereits seit 2012 die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen und fördern nachhaltig deren sicheren Umgang mit dem Internet sowie den sozialen Netzwerken. Nun stellen die Knappschaft, der Deutsche Kinderschutzbund und das Spiele-Studio MMC GAMES (MMC) das Adventure-Game „Die Cybermights – Der Fall Ann-Kathrin“ vor.

In „Die Cybermights – Der Fall Ann-Kathrin“ dreht sich alles um das Thema Datenschutz, speziell um die Gefahren mit persönlichen Informationen im Internet und um einen sicheren Umgang mit eigenen und Informationen Dritter. Kinder und Jugendliche werden spielerisch auf die Gefahren beim Umgang im Netz hingewiesen, und so wird, ganz nebenbei, Medienkompetenz bei den Spielern und Spielerinnen der Altersgruppe ab 12 Jahren erlangt.

Das Spiel ist als Co-Produktion von Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V. (DKSB) und MMC GAMES (MMC) im Rahmen der Kooperation zum Präventionskonzept „Firewall Live“ für die Krankenkasse Knappschaft erstellt worden.

Bettina am Orde, Geschäftsführerin der Knappschaft betont: „Die letzten Jahre haben gezeigt, dass das Thema ,Sicherheit im Internet‘ immer mehr an Bedeutung gewinnt. Das Projekt ,Firewall Live‘ hat sich bewährt und ich freue mich, dass wir nun mit dem Spiel einen weiteren Baustein für dieses tolle Präventionsprojekt präsentieren können. Wir setzen mit dem Spiel darauf, dass Kinder und Jugendliche auch im Unterricht noch mehr über die Gefahren im Netz lernen – und das auf spannende und unterhaltsame Weise.“

Dies freut auch Ekkehard Mutschler, Vorstandsmitglied des Deutschen Kinderschutzbundes Bundesverbandes: „Der Deutsche Kinderschutzbund will die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen stärken. Kinder und Jugendliche auf die Gefahren beim Umgang im Netz hinzuweisen, ist uns dabei ein wichtiges Anliegen. So sollten sie darüber informiert sein, welche Mittel im Internet von Dritten genutzt werden, um an private Informationen heranzukommen und wie man sich vor ungewünschten Zugriffen Dritter auf seine eigenen Informationen schützen kann. Dies zu verstehen, dabei hilft das Spiel. Und wir freuen uns, gemeinsam mit der Knappschaft dieses Anliegen nun auch mit diesem Spiel in die Tat umsetzen zu können.“

Und Spielentwickler Chriz Merkl (MMC) ergänzt: „Es freut uns ganz besonders, dass die Krankenkasse Knappschaft und der Kinderschutzbund mit uns diesen innovativen Weg gehen und Serious games als Präventionsmaßnahme einsetzen. Denn das ist ein guter und authentischer Weg, Kindern und Jugendlichen den sicheren Umgang mit den neuen Medien beizubringen.“

Das Spiel ist kostenlos und steht zum Download unter www.die-cybermights.de bereit.





Die Bewerbungsfrist für „Firewall Live“ 2016 ist abgelaufen. Schulen aus ganz Deutschland, die Interesse an einer Teilnahme bei Fortsetzung haben, können uns gerne hier ihre Kontaktdaten oder ein vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular zusenden. Die Teilnahme am Projekt ist für die Schulen kostenlos. Zudem erhalten sie nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat.
 
Die Termine der bisherigen Schulbesuche finden Sie hier.
Die Abschlusspräsentation der Jahre 2013 - 2015 finden Sie mit Klick auf die jeweilige Jahreszahl: 2015 | 2014 | 2013
.

Der Kurzfilm zum Projekt:







Das Kinder- und Jugendtelefon bietet Hilfe auch bei Web-Sorgen, wie Cybermobbing, Anmache und Belästigung im Netz, Schutz und Missbrauch persönlicher Daten u.a.